MONTAGE

Eine Wand oder gar einen ganzen Raum
in deinem Zuhause zu tapezieren ist kein Hexenwerk.
Mit unserer Anleitung bekommt das jeder hin!

Unsere Tapeten werden schon fertig in Bahnen geschnitten geliefert. Die Bahnen sind auf der Rückseite durchnummeriert. So musst du nur noch die Wand einkleistern und die trockenen Bahnen nacheinander ankleben.

Weiter unten findest du eine genaue Anleitung mit vielen Tipps und Tricks.
banner

Du hast noch Fragen?

Schreib mir gerne über das Kontaktformular.

VORBEREITUNG

Natürlich möchte man eigentlich sofort mit dem Tapezieren beginnen. Aber es ist wichtig zuvor die Wand gut vorzubereiten um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Prüfe den Untergrund auf Löcher, Nägel oder Risse und bessere diese aus bzw. entferne sie. Der Untergrund sollte sauber, staubfrei und nicht zu offenporig sein. Das heißt wenn dein Untergrund noch zu sehr Wasser aufnimmt kann es passieren das der Kleister zu schnell aufgesaugt wird und die Tapete später nicht hält. Das kann man einfach mit einer Sprühflasche oder ähnlichem prüfen. Mach die Wand einfach etwas nass. Wenn die Tropfen an der Wand abperlen ist sie perfekt vorbereitet. Wenn sie das Wasser jedoch direkt aufsaugt empfehlen wir folgende Vorbehandlung: - Befeuchte die komplette Wand mit Tiefgrund oder Haftgrund (erhältlich in jedem Baumarkt) oder - kleister die Wand einmal komplett ein und lass sie gut trocknen. So schaffst du den perfekten Untergrund für deine Tapete. Wenn auf deiner Wand bereits eine Tapete klebt, empfehlen wir immer diese vorher zu entfernen. Geht das nicht (z.B. bei einer Mietwohnung) prüfe ob die alte Tapete noch überall fest sitzt und bessere sie ggf. aus. Bei einer Rauhfasertapete ist es natürlich auch möglich eine Unik- Tapete darüber zu kleben. Die Struktur wird aber im Ergebnis immernoch etwas zu sehen sein.

KLEISTER

Du benötigst einen Kleister der für Vliestapeten geeignet ist und direkt auf die Wand aufgetragen wird. Diese Kleistersorten sind meistens mit dem Zusatz „Direkt“ markiert. Sie sind in jeden Baumarkt erhältlich. Wir haben bisher gute Erfahrungen mit dem „Direkt Kleister“ von Methylan und der Obi Hausmarke gemacht. Den Kleister mischst du nach Packungsanweisung an und lässt ihn ca. 15 Minuten stehen. Bereits angemischter Kleister ist 14 Tage haltbar. Wenn du den Kleister mit einer Farbrolle auftragen willst, empfehlen wir einen rechteckigen Eimer. Da passt die Rolle gut rein.

WERKZEUG

- Rolle und Pinsel
Um den Kleister aufzutragen kannst du eine normale Farbrolle oder einen großen Tapezierpinsel verwenden. Achte bei der Rolle darauf das die Fasern nicht zu lang sind. Für die Kanten und Ecken benötigst du natürlich noch einen kleineren Pinsel.
- Schere und Cuttermesser
Um überstehende Tapete abzuschneiden empfehlen wir eine Schere oder ein scharfes Cuttermesser.
- Tapezierbürste oder Rakel
Zum glattstreichen der Bahnen.
- Metermaß

- Lappen oder Tuch
Wer beim Kleistern kleckert muss es auch wieder weg machen ;)

WAND AUSMESSEN

Diesen Schritt führst du am besten vor der Bestellung aus. Messe deine Wand in der Breite und der Höhe. Die Maße die du erhälts rundest du in der Breite auf die nächsten 50 cm bzw. in der Höhe auf die nächsten 10 bis 15 cm auf. Da keine Wand und keine Decke exakt gerade sind verhindert das dass du unschöne Blitzer am Rand bekommst. Wenn du eine Schräge in der Wand hast, misst du sie trotzdem so. Der Teil der Schräge wird bei der Montage einfach abgeschnitten. Du kannst mir aber gerne die Maße deiner Wand inkl. Schräge in das Personalisierungsfeld schreiben. Dann achten wir darauf dass keine relevanten Elemente abgeschnitten werden.

BAHNEN VORBEREITEN

Um später zügig arbeiten zu können, leg vorher alle Bahnen nebeneinander auf den Boden und prüfe die Reihenfolge und die Ausrichtung. Alle Bahnen sind auf der Rückseite Nummeriert. Es kann aber passieren dass bei einer Bahn die Nummer oben ist, bei der nächsten aber unten. Daher ist es wichtig die Ausrichtung zu kontrollieren. Dann geht das Tapezieren danach auch flotter.

WAND EINKLEISTERN

Kleister mit einer Farbrolle oder einem Tapezierpinsel die ersten 80 cm deiner Wand ein. Achte dabei darauf dass du auch die Ecken und Kanten gut einpinselst. Wichtig ist ab diesem Schritt, dass du in dem Raum indem du tapezierst kein Fenster geöffnet und keine Heizung eingeschaltet ist. Sonst kann es passieren das der Kleister zu schnell trocknet und sich Spalte zwischen den Bahnen bilden. Die Bahnen werden nicht eingekleistert.

BAHN ANKLEBEN

Klebe nun die erste Bahn an die Wand. Dabei sollte sie oben und unten mindestens 1-2 cm überstehen. Damit sie nicht sofort wieder verrutscht drückst du sie schonmal grob mit den Händen an.

BAHN BEFESTIGEN

Wenn die Bahn gut sitzt streichst du sie mit einer Tapezierbürste oder einem Plastikrakel erst mittig von oben nach unten, und danach seitlich von der Mitte aus glatt. Achte dabei darauf das du alle Stellen bearbeitest sodass keine Blasen zurückbleiben. Wenn Kleister am Rand austritt kannst du diesen mit einem Lappen abwischen. Achte gut darauf dass keine Kleisterreste auf der Tapete zurückbleiben. Diese würde man später evtl sehen.

BAHN ZUSCHNEIDEN

Danach kannst du die Überstände mit einer Schere oder einem scharfen Cuttermesser abschneiden.
Schere:
Drücke die Tapete fest in die Kante (am besten mit dem Rakel oder deinem Fingernagel). Wenn du die Tapete danach wieder etwas abziehst siehst du die Kante im Papier und kannst sie exakt mit der Schere abschneiden.
Cuttermesser:
Drücke die Tapete fest in die Kante (am besten mit dem Rakel oder deinem Fingernagel). Schneide sie dann vorsichtig mit dem Cuttermesser in der Kante ab.
Ungeübten Handwerker empfehle ich immer die Variante mit der Schere da es bei dem Cuttermesser schnell passieren kann das die Tapete einreißt.

UND WEITER GEHTS

Wenn die erste Bahn sitzt kannst du die nächsten 55-60 cm einkleistern.

BAHN AN BAHN

Die nächste Bahn wird genauso montiert wie die erste. Ab dieser musst du aber auf den Übergang achten. Drücke dabei die Kante gut an die vorherige Bahn. So dass es einen glatten Übergang gibt aber keine „Wulst“ (also keine Spannung). Beim Festdrücken dieser Bahn achte bitte auch darauf die Kanten gut anzudrücken. Dafür kannst du den Rakel bzw. die Tapezierbürste oder einen speziellen Kantenroller verwenden.

FERTIG!

Wiederhole die letzten 5 Schritte bis deine Wand fertig ist.
Tritt zurück und bewundere dein Werk!

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer